Nepenthes mirabilis: Steckbrief; Kannen

Steckbrief

Nepenthes mirabilis Druce weist folgende Merkmale auf:
Die Blätter sind gestielt, und der Blattstiel ist rinnig.
Der Deckel ist rund bis oval-eiförmig.
Das Peristom ist teilweise eben (plan) und nicht zylindrisch.
Die Verdauungsdrüsen sind extrem klein und von blossem Auge oft kaum zu erkennen.
Die Haare sind verzweigt und bilden einen spinnenartigen Ueberzug (zumindest in vielen Jugendstadien).

Steckbrief
Steckbrief
1 Blatt gestielt
2 Rundlicher bis eiförmiger Deckel
3 Flaches (planes) Peristom
4 Winzige Verdauungsdrüsen
5 Behaarung spinnenartig (arachnoid)

Wo wächst Nepenthes mirabilis?

Nepenthes mirabilis ist lokal an Strassenrändern, in aufgelassenen Zinnminen, an Flüsschen und in Resten von Regenwald zu finden.
Alte Zinnmine (Nähe Kuala Lumpur, links) und im Flüsschen bei Bau (Sarawak)
Alte Zinnmine (Nähe Kuala Lumpur, links) und im Flüsschen bei Bau (Sarawak)

Kannen von Nepenthes mirabilis

Die Kannen sind bauchförmig bis zylindrisch. Ueber dem bauchigen, unteren Teil der Kanne ist diese zuerst leicht verengt und weitet sich anschliessend trichterförmig bis zylindrisch aus.
Die Mundöffnung ist leicht schräg aufwärts gerichtet.
Häufig sind die Kannen grünlich bis gelblich, andere fallen durch Rotfärbung auf.
Grüngelbe Kannen
Grüngelbe Kannen
Rötlich gefärbte Kannen
Rötlich gefärbte Kannen
Rote Kannen
Rote Kannen

Deckel (lid)

Der Deckel ist rundlich, oval bis eiförmig. Auf der Unterseite ist er dicht übersät mit deutlichen Nektardrüsen.
Deckelunterseite mit Drüsen
Deckelunterseite mit Drüsen
Deckeldrüsen
Deckeldrüsen

Peristom (Kragen)

Das Peristom hebt sich oft farblich ab: Gelbes Peristom und rote Kanne ergeben ein eindrückliches Bild!
Das Peristom ist nicht überall gleich gewölbt. Teils ist es zylindrisch, aber über weite Strecken, besonders in Richtung Hals, ist es flach (plan).
Die Zähne des inneren Randes sind kurz.
Das flache Peristom
Das flache Peristom
Peristomschnitte
Peristomschnitte
Peristomzähne
Peristomzähne

Verdauungsdrüsen

Die Verdauungsdrüsen sind extrem klein. Man muss gut beobachten, damit man sie bei blossem Auge erkennt. Ihre Wirksamkeit ist trotz Kleinheit hoch, denn die Kleinheit der Drüsen wird aufgewogen durch ihre hohe Anzahl.
Im vorliegenden Fall sind die Epidermistaschen, in der die Drüsen liegen, in der ganzen Verdauungszone ausgebildet.
Verdauungsdrüsen (Farben künstlich durch Licht erzeugt)
Verdauungsdrüsen (Farben künstlich durch Licht erzeugt)

Besonderheiten

Das Spitzchen (spur) ist gelegentlich mehrteilig. Oft ist es etwas abgeflacht (nicht drehrund).
Hier und da weisen Deckel auf der Unterseite in der Medianen einen Buckel auf (bei einigen Nepenthesarten ist dieser Buckel sogar artspezifisch).
Spitzchen (spur) und Deckelbuckel (siehe Pfeile)
Spitzchen (spur) und Deckelbuckel (siehe Pfeile)
 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum