Triphyophyllum 1962/1964

Die vorliegenden Photo-Aufnahmen wurden im März 1962 an der Elfenbeinküste (Parc National de Taï) gemacht.
Die anschliessenden Abbildungen (Zeichnungen) entstammen der Dissertation "Die systematische Stellung der Dioncophyllaceen" (Schmid 1964).

Hakenblätter entstehen an Langtrieben. In der Achsel dieser Hakenblätter bilden sich Kurztriebblätter ohne Haken und mit umgekehrt-eiförmiger Spreite. Jungpflanzen und nicht kletternde Pflanzen haben oft sehr lange, schmale Blätter.


Drüsenblätter sind oft sehr lang und besetzt mit zweierlei Drüsen (sitzende und gestielte).


Gelegentlich haben die Drüsenblätter noch einen richtigen Spreitenteil!


Drüsenblätter finden sich vorwiegend an Jungpflanzen, seltener jedoch auch an Kurztrieben von kletternden Pflanzen.


Blütenstände mit wenigen Blüten entstehen an Kurztrieben mit kleinen Sepalen und weissen, derben, bald abfallenden Petalen.


Kapseln


Die Kapsel öffnet sich früh und die von den Karpellteilen herabhängenden, reifenden Samenanlagen werden sichtbar (sekundäre Gymnospermie).


Der Same entwickelt einen kreisförmigen Hut!





 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum