Nepenthes pervillei: Zur Wuchsform

Seychellen: Wo wächst Nepenthes pervillei?

Nepenthes pervillei erklettert Sträucher und Bäume, hängt von Felsen herab oder überzieht nackte Felsen (Mahé und Silhouette).


Nepenthes pervillei überklettert Felsen

Nepenthes pervillei behauptet sich in den höheren Regionen der Seychellen durchaus in buschiger Sekundärvegetation durch kräftige Bestände (z.B. Trois Frères; Le Niol).
Die Liane hängt sogar an steilen Felsen (Mt. Sebert) oder wächst in lückigen, äusserst moosreichen Bergkämmen (Silhouette: Mont Pot à Eau; Morne Seychellois).

1  Mont Sebert              2 Copolia (granitischer "Inselberg")          3 Moosreicher Bergwald (Morne Seychellois, Mont Pot à Eau)

Ausserordentlich attraktiv sind die kompakten Nepenthesbestände auf dem "Inselberg" Copolia.

Nepenthes-Teppiche auf Copolia

Die ursprüngliche Vegetation der Seychellen ist auf ein Minimum geschrumpft. Eingeführte Pflanzen, die durchaus bestimmte erwünschte Eigenschaften aufweisen, wurden zur Plage:
Cinnamomum verum = Zimt aus Sri Lanka (mit wirtschaftlicher Bedeutung) hat sich praktisch überall eingenistet. Vögel haben die beerenartigen Steinfrüchte überall verbreitet.
Chrysobalanus icaco wurde aus Südamerika eingeführt zur Verhinderung von Erosion. Dieser Strauch bildet heute stellenweise dichte Bestände.
Albizia falcataria (= Falcataria) ist ein sehr raschwüchsiger, stickstoffbindender, vielseitig verwendbarer Baum, der aber heute in die ursprüngliche Vegetation eindringt.
Nepenthes pervillei klettert aber glücklicherweise auch auf ursprünglich nicht einheimische Pflanzen wie z.B. auf Zimt.

Nepenthes pervillei klettert über Zimt

Grundmuster der Verzweigung

Nepenthesarten wachsen mit Lang- und Kurztrieben. Die Langtriebe erobern "Neuland", die Kurztriebe sind "Versorgungstriebe".

LT = Langtrieb     KT = Kurztrieb

Erfolgsstrategie

Auch Kurztriebe können seitlich Tochter-Kurztriebe bilden, dabei entstehen ganze "Kurztriebaggregate".

Kurztriebaggregat mit dem Haupt-Kurztrieb und mehreren seitlichen Tochter-Kurztrieben

Kurztriebe können auswachsen zu Langtrieben!

Ausgewachsener Kurztrieb

Es entstehen dichteste Nepenthesbestände auf diesem Inselberg Copolia. Diese Bestände bestehen aus einem Geflecht aus Lang- und Kurztrieben und auch aus Kurztriebaggregaten und ausgewachsenen Kurztrieben.

Gewirr aus Lang- und Kurztrieben, aus Kurztriebaggregaten und ausgewachsenen Kurztrieben

Copolia als Extremstandort

Copolia ist als Inselberg ein Extremstandort. Die Sonneneinstrahlung ist besonders hoch. Trotzdem werden solche Biotope besiedelt.
Zuerst sind es Cyanobakterien, die ganze graublaue Ueberzüge bilden. Nepenthes pervillei ist hier einer der Pioniere, die nachher dank dichter Bedeckung der Granitfelsen für weitere Besiedler Feuchtigkeit und Humus schaffen.

Langtrieb mit mehreren Kurztriebaggregaten (aber auch mit dürren, abgestorbenen Kurztrieben) auf blankem Granitboden


Verdickte, 3 - 4 cm dicke Basis einer Nepenthesliane

Zum Aufbau der Kurztriebe

Die Blütenstände der Nepenthaceen sind endständig (Macfarlane). Die Kurztriebe von Nepenthes pervillei haben oft mehrere Blütenstände, daraus folgt, dass der Aufbau dieser Kurztriebe sympodial ist. Es findet also mehrfache Uebergipfelung innerhalb eines "Kurztriebes" statt. Der hier rein deskriptiv gebrauchte Ausdruck "Kurztrieb" ist eigentlich ein komplexes Gebilde aus Kurztriebfolgen.
Eine sorgfältige Analyse, die die blattgegenständigen Blütenstandsanlagen innerhalb eines "Kurztriebes" aufzeigen kann, könnte die hier gemachten Angaben bestätigen.

Ein "Kurztrieb" besteht eigentlich aus Kurztriebfolgen, also ein komplexes Gebilde

Literatur, Hinweise:

Bell, Adrian D.,Illustrierte Morphologie der Blütenpflanzen, 1994
Friedmann, F., Flore des Seychelles, 1994
Macfarlane, J.M.,Nepenthaceae, 1908
bio-schmidhol.ch, Nepenthes pervillei: Blütenstände
 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum