Triphyophyllum ("Hakenblatt")

Jungpflanze von Triphyophyllum
Jungpflanze von Triphyophyllum mit Fangblättern
Triphyophyllum peltatum ("Hakenblatt") gehört zur Familie der Dioncophyllaceae ("Hakenblätter" oder "Zwei-Krallenblätter"). Dies ist eine westafrikanische Liane, die mit Blattgabeln klettert. Die folgenden Aufnahmen wurden an Herbarmaterial gemacht, das aus dem Urwaldgebiet von Taï (zwischen Cavally und Sassandra an der Elfenbeinküste) stammt und im Frühjahr 1962 von mir gesammelt wurde.

Blattformen

Das ganz Besondere der Liane ist, dass sie in jungen Stadien gelegentlich insektenfangende Blätter mit Tentakeln ausbilden kann. Blätter können aber auch nur teilweise umgewandelt werden, d.h. zu einem Teil bleiben sie grün, ein vorderer Teil dagegen wird insektenfangend.
Ist diese Liane nun auf dem Weg zur Carnivorie - oder hat die Liane die Carnivorie schon aufgegeben?
Ausgewachsene Hakenblätter
Ausgewachsene Langtrieb-Hakenblätter
  
Junges Blatt mit auswachsenden Haken
Junges Langtriebblatt mit wachsenden Haken
Kurztrieb mit Blättern
Kurztrieb mit hakenlosen Blättern
Auffällig sind die Haken, mit denen die Liane sehr hoch auf Bäume klettern kann. Diese Haken sind Teile des Blattes, eigentlich vorwüchsige Teile der Blattfläche (Blattspreite), die neben der Blattspitze auswachsen und sich später einrollen. Hakenblätter werden an Langtrieben ausgebildet. Die Blätter an Kurztrieben dagegen sind eher breit-lanzettlich gebaut.
Mit Hilfe dieser Langtrieb-Kurztrieb-Strategie kann Triphyophyllum ganze Baumkronen "durchwachsen".

Insektenfang

Die Fangblätter erinnern sehr an Drosophyllum, einerseits durch gestielte und sitzende Drüsen, andererseits durch die Einrollung des jungen Drüsenblattes (die Richtung des Einrollens ist aber nicht dieselbe).
Ausschnitt Drüsenblatt mit Beute
Drüsenblatt (sitzende und gestielte Drüsen) mit Beute

Samenreife

Ausgefallen ist auch die Reifung der Samen. Die Kapselfrüchte springen in einem sehr frühen Stadium auf; die Samen reifen also völlig frei heran! Sie erreichen gut bis 10 cm Durchmesser und sind rund (peltat) und geflügelt. Die Fruchtblätter springen nicht etwa an ihren Rändern, sondern am Rücken auf.
Runder Same
Runder (peltater), geflügelter Same
Triphyophyllum: Querschnitt
Querschnitt mit weitlumigen Gefässen
  
Kapselteile mit Samen
Kapselteile mit Samen (noch an Kapsel fixiert)
Im Querschnitt zeigt die Liane das typische Lianen-Bild: Die Gefässe sind sehr gross (weitlumige Tracheen). Man kann sich wirklich erfrischen mit kühlem, sterilem Wasser, wenn man ein Stück Liane emporhält und das Wasser in den Mund perlen lässt.
Enge verwandtschaftliche Beziehungen bestehen also zu Drosophyllum, aber auch zu Nepenthes. Die beiden Haken (=vorwüchsige Spreitenteile) entsprechen den vorwüchsigen Spreitenteilen bei Nepenthes (=Deckel) mit den fast immer stark ausgeprägten Deckel-Lateralnerven .
Schildhaare auf Blättern sind bei Nepenthes und Triphyophyllum vorhanden.
Schildhaare von Triphyophyllum
Schildhaare von Triphyophyllum
 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum