Wer gewinnt?

Preis/Teilnehmer/Sieger

Was gibt es denn zu gewinnen? Nichts weniger als die Landschaft Attika in Griechenland!
Der Preis wird vergeben durch die Götterversammlung, durch Zeus oder durch den Schlangenmenschen und späteren König Erechtheus.
Die Gegenspieler:
-Athena, Tochter des Zeus und der Metis
-Poseidon, der Beherrscher des Meeres, dargestellt mit dem Dreizack.
Bedingung: Der Landschaft Attika muss das nützlichste Geschenk gemacht werden!
Poseidon schenkt das Pferd, Athena den Oelbaum. Athena wird Siegerin und erhält die Landschaft Attika.
Dieser Mythos zeigt uns eindrücklich, wie die Griechen den Olivenbaum hoch einschätzten!

Oelbaum (Olea europaea)

Kein anderer Baum wird so eng mit dem Mittelmeergebiet in Verbindung gebracht wie der Oelbaum, obwohl er heute -in entsprechendem Klima- auf allen Kontinenten zu finden ist.
Olivenhain (graugrün) auf kargem Boden in den Meeralpen
Olivenhain (graugrün) auf kargem Boden in den Meeralpen (Alpes Maritimes)
Der Olivenbaum hat immergrünes Laub. Die Blätter sind oberseits blaugrün, unterseits grausilbrig. Die Farbe der Blattunterseite kommt durch einen dichten Filz von Schildhaaren zustande. Diese Haare setzen die Verdunstung kräftig herab.
Die Frucht ist eine einsamige, zuerst grüne, später rosa bis violette, zuletzt schwarze Steinfrucht.
Grüne Oliven; Riviera
Grüne Oliven; Riviera
Reifende Oliven; Riviera
Reifende Oliven; Riviera
Blattunterseite: Filz aus Schildhaaren
Blattunterseite: Filz aus Schildhaaren
Gruppe von Schildhaaren der Blattunterseite
Gruppe von Schildhaaren der Blattunterseite
Einzelnes Schildhaar
Einzelnes Schildhaar
Zwei stark vergrösserte Schildhaare
Zwei stark vergrösserte Schildhaare

Olivenöl

Hunderte von Millionen Olivenbäume erzeugen in erster Linie Oel. Olivenöl ist sehr geschätzt, denn es enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, aber auch mehrfach ungesättigte vom Typ Omega-3, die positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System haben. Diese speziellen Fettsäuren stärken die Zellmembranen und verhindern so die Bildung von "Plaques" (=Ursache von Infarkten).

Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl

Jedes Anbaugebiet hat seine eigenen Sorten mit den unterschiedlichsten Eigenschaften.
Olivenhaine um Saorge, Alpes Maritimes
Olivenhaine um Saorge, Alpes Maritimes; dieses Olivenöl (Olive de Nice) darf die Qualitätsbezeichnung AOC tragen
Der Olivenzweig mit seiner Symbolik hat nichts von seiner Faszination eingebüsst:
Von Noah, dem eine Taube am Ende der Sintflut einen Zweig (ein Blatt) brachte, bis hin zum Emblem der UNO, das die Kontinente umrahmt von 2 Olivenzweigen zeigt.

Alte Bäume

Alte Bäume haben oft ein gedreht-knorriges Aussehen und weisen nicht selten Hohlräume auf; trotzdem tragen sie Oliven! Hohlräume entstehen durch holzauflösende Pilze. Man nimmt an, dass Olivenbäume über 1000 Jahre alt werden können.
Alter Olivenbaum (Akrotiri, Kreta)
Alter Olivenbaum (Akrotiri, Kreta)
Zitat aus Hegi (Flora von Mittel-Europa):
"Wunderbar ist der Anblick eines alten Oelbaumes. Mit seinem bald auseinandergeborstenen, bald torartig geöffneten, niedrigen Stamme, schraubenförmig gedreht, dann wieder pyramidal gestaltet, besetzt mit Höckern, mit halbkugeligen und ganz unregelmässigen, steinfarbigen Auswüchsen, gleicht der untere Teil oft einem gewaltigen Felsblocke, aus dessen Spalten sich laubreiches, frisches Gebüsch erhebt."

Blüten

Im Frühjahr erscheinen reichlich Blüten in blattachselständigen Blütenständen. Die kleinen, weissen, vierzähligen Blüten sind kurzröhrig und duften. 2 Staubblätter sind der Krone am Grunde eingefügt.
Der Blütenbau erinnert stark an die nahen Verwandten: Flieder und Liguster.
Links: Blütenstände; rechts: Einzelblüten mit 4 verwachsenen Kronblättern und 2 Staubblättern
Links: Blütenstände; rechts: Einzelblüten mt 4 verwachsenen Kronblättern und 2 Staubblättern

Parasiten

Die Olivenfliege (Bactrocera oleae = Dacus oleae) legt Eier in die Olive. Die Larve (=Made) der Fliege lebt in und von der Olive. Erzwespen sind aber die natürlichen Feinde der Olivenfliege, denn sie legen ihre Eier in die Maden der Fliegen.
"Olivenkrebs" entsteht durch das Bakterium Pseudomonas savastanoi, das in Olivenhainen überall vorhanden ist und durch leichte Schadstellen des Baumes (z.B. verursacht durch Frost) eindringt.

"Olivenkrebs"
Euphyllura olivina ist ein etwa 3 mm grosses, zikadenähnliches Insekt, das die Eier an Olivenblättern ablegt. Die Larven scheiden reichlich ein wachsartiges Sekret zu ihrem Schutz aus.
Ausscheidungen von Euphyllura olivina-Larven
Ausscheidungen von Euphyllura olivina-Larven
Viele weitere Organismen (Pilze, Insekten...) bedrohen die Oliven-Kulturen.
 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum