Aegilops cylindrica

Aegilops cylindrica Host (Walzenförmiger Walch) ist im Mittelmeergebiet und in Westasien weit verbreitet. In Nordamerika ist der Neophyt eingebürgert. Aegilops cylindrica tritt gelegentlich im Oberwallis auf.
Ruderalstandort im Oberwallis mit dichter Aegilops-Population
Ruderalstandort im Oberwallis mit dichter Aegilops-Population

Auffällige Merkmale

Die obersten Hüllspelzen und Deckspelzen haben auffällig lange Grannen. Im Vergleich mit der Aehrenlänge (Aehre ohne Grannen) sind diese Grannen aber kürzer als die Aehre. Die Blätter sind behaart, die Knoten dagegen kahl.
Lange Grannen an der Spitze; Ausschnitt aus der Aehre; Knoten kahl, Blatt behaart
Lange Grannen an der Spitze; Ausschnitt aus der Aehre; Knoten kahl, Blatt behaart

Behaarung, Ligula

Meist sind die Blätter deutlich behaart. Besonders grosse Cilien stehen am Blattrand, am Uebergang Spreite-Scheide und am überlappenden Scheidenrand.
Die Ligula ist häutig und sehr kurz.
Behaarung von Uebergang Spreite-Scheide; Scheidenrandhaare; Blattbehaarung
Behaarung vom Uebergang Spreite-Scheide; Scheidenrandhaare; Blattbehaarung
Häutige, sehr kurze Ligula (L)
Häutige, sehr kurze Ligula (L)

Spelzenbau

Ausschnitt aus Aehre: R = Rhachisglied; Gr = Granne und Z = Zahn einer unteren Hllspelze
Ausschnitt aus einer Aehre: R = Rhachisglied; Gr = Granne und Z = Zahn einer unteren Hüllspelze
Untere Hüllspelzen sind asymmetrisch gebaut und haben einen Zahn, sowie einen Zahn mit Granne. Oberste Hüllspelzen dagegen sind symmetrisch gebaut. Sie haben eine sehr lange Granne und zusätzlich 2 Seitenzähne!
Untere Hüllspelze (links); obere Hüllspelze von innen und aussen
Untere Hüllspelze (links); obere Hüllspelze von innen und aussen

Aehrchen und Blütenbau

Aegilops blüht (beachte die heraushängenden Staubblätter)
Aegilops blüht (beachte die heraushängenden Staubblätter)
Ein Aehrchen hat 2 (oder mehr) fertile und oft noch eine sterile Blüte. Die Blüten werden geschützt durch die Hüllspelzen.
Dreiblütiges Aehrchen: B = Blüten, STB = sterile Blüte, HS = Hüllspelzen
Dreiblütiges Aehrchen: B = Blüten, STB = sterile Blüte, HS = Hüllspelzen
Blüte: DS = Deckspelze, VS = Vorspelze, SB = Staubblätter; HS = Hüllspelze
Blüte: DS = Deckspelze, VS = Vorspelze, SB = Staubblätter; HS = Hüllspelze

Parasiten

Schon ganz junge Blätter sind befallen von einem Pilz, der offensichtlich schon Sporen gebildet hat!
Von Pilz befallenes Aegilops-Blatt
Von Pilz befallenes Aegilops-Blatt

Bastarde

Aegilops cylindrica kreuzt gelegentlich mit Saatweizen. Der entstehende Bastard ist meist steril:
x Aegilotriticum sancti-andreae (Degen) Soó = Aegilops cylindrica x Triticum aestivum ssp. aestivum.
Bei dieser Kreuzung liefert der Weizen den Pollen und Aegilops die Samenanlagen.
 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum