Schallberg: Juni-Juli

Im Juni und im Juli wartet der Schallberg mit vielen Erlebnismöglichkeiten auf: Der Blick schweift hin und her zwischen Blumen, Insekten und der eindrücklichen Landschaft.
Blick in die Saltina-Schlucht, auf die Ganterbrücke und das Gliserhorn
Blick in die Saltina-Schlucht, auf die Ganterbrücke und das Gliserhorn

Gräser und Seggen (Poaceae, Cyperaceae)

Ganz besonders das Federgras (Stipa spec.) mit seinen geknieten, gedrehten und fiederigen Grannen schmückt Felsabsätze. Leicht übersieht man die Glänzende Segge (Carex liparocarpos = C. nitida).
Glänzende Segge (Carex liparocarpos) und Federgras (Stipa spec.)
Glänzende Segge (Carex liparocarpos) und Federgras (Stipa spec.)

Liliengewächse (Liliaceae)

Die Astlose Graslilie (Anthericum liliago) überrascht mit ihren grossen, weissen Blüten.
Astlose Graslilie (Anthericum liliago)
Astlose Graslilie (Anthericum liliago)

Schmetterlingsblütler (Fabaceae)

Eine ganze Reihe von Schmetterlingsblütlern, insbesondere Arten der Gattungen Tragant (Astragalus) und Hauhechel (Ononis), erregt unsere Aufmerksamkeit.
Französischer Tragant (Astragalus monspessulanus)
Französischer Tragant (Astragalus monspessulanus)
Astragalus monspessulanus: Blüten und gefiederte Blätter
Astragalus monspessulanus: Blüten und gefiederte Blätter
Stengelloser Tragant (Astragalus exscapus)
Stengelloser Tragant (Astragalus exscapus)
Rundblättrige Hauhechel (Ononis rotundifolia)
Rundblättrige Hauhechel (Ononis rotundifolia)
Gelbe Hauhechel (Ononis natrix)
Gelbe Hauhechel (Ononis natrix)
Besonders eindrücklich sind die rot-gestreiften Kronblätter von Ononis natrix
Besonders eindrücklich sind die rot-gestreiften Kronblätter von Ononis natrix

Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)

Séguiers Wolfsmilch, Steppen-Wolfsmilch (Euphorbia seguieriana)
Séguiers Wolfsmilch, Steppen-Wolfsmilch (Euphorbia seguieriana)

Doldengewächse (Apiaceae)

Berg-Laserkraut (Laserpitium siler)
Berg-Laserkraut (Laserpitium siler)

Lippenblütler (Lamiaceae)

Berg-Gamander (Teucrium montanum)
Berg-Gamander (Teucrium montanum)

Korbblütler (Asteraceae)

Vor der hier herrschenden Hitze und der damit verbundenen Austrocknungsgefahr schützt sich das Wollfilzige Habichtskraut (Hieracium tomentosum = lanatum) eben mit dichtem Haarfilz.
Mit seinen tiefblauen Köpfen beeindruckt uns der Blaue Lattich (Lactuca perennis).
Wollfilziges Habichtskraut (Hieracium tomentosum)
Wollfilziges Habichtskraut (Hieracium tomentosum)
Blauer Lattich (Lactuca perennis)
Blauer Lattich (Lactuca perennis)

Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae)

Auch Schmarotzer können hübsch sein! Die Orobanche-Arten sind Parasiten, die auf Chlorophyll und damit auf die Eigen-Produktion verzichten. Sie zapfen einfach andere an. Die Sand-Sommerwurz (Orobanche arenaria) zapft meistens den Feld-Beifuss (Artemisia campestris) an.
Sand-Sommerwurz auf Feld-Beifuss
Sand-Sommerwurz auf Feld-Beifuss
Orobanche arenaria
Orobanche arenaria
 
Copyright | Sitemap | Seite weiterempfehlen | Impressum